HAUS DER KUNST KYLLBURG. (2024) MAS I (2021) `ZOONpoliticon´,`Judith und Salome´ und `der Talisman´(seit 2019) Gemaltes Kaddisch (seit 2017) Der Winterkönig im Schlamm der Kunst (2017) Die heilige Ursula (2012-2013) Salon Arendt (2013) Die Acephalen (ohne Haupt/die Kopflosen) (2013-2016) Wer Friedrich hat, hat die Kunst (2010)  Pina Bausch (2009-2011) 6 x Selbst (1999-2012) Das Herz springt in der Brust (2002-2004) Das Deutsche Haus (2001-2005) Für meinen Vater (1998 - 2001) Portrait Zeichnung Performance Glas Fayence Biografie Literatur Presse Kontakt Kunst am Bau Impressum


HD Haus der Kunst 

KK Kyllburg gUH

MARION ANNA SIMON

BJÖRN SCHÜLKE

HAUS DER KUNST und Frau Sommer

AUSSTELLUNG, PERFORMANCE, INTERVENTION UND 

KUNSTAKTION


Wir eröffnen unser Haus für die Kunst.


AKTUELL


Vom 13.- 28.7.2024


Das Kunstprojekt HAUS DER KUNST und Frau Sommer lädt ein! 

Mit zahlreichen Künstlern und Gästen aus Kunst, Kultur und Kyllburg.

HAUS DER KUNST Kyllburg gUG wird gefördert durch:

MARION ANNA SIMON und BJÖRN SCHÜLKE

HAUS DER KUNST und Frau Sommer

AUSSTELLUNG, PERFORMANCE, INTERVENTION UND KUNSTAKTION


Mitten im alten Denkmal haben wir, Medienkünstler Björn Schülke und Malerin und Performancekünstlerin Marion Anna Simon, 2023 ein Gründerzeithaus erworben. 2024 Gründung des HAUS DER KUNST KYLLBURG gUG.


Das Haus in Kyllburg - alte Kurstadt mit Grandhotels, Bohéme, vom Kaiser, großen Bällen, belebten Geschäftsstraßen bis hin zum Niedergang- hat eine lange Geschichte, erbaut im Zuge der Eröffnung der Eifelbahn Köln-Trier um 1871, erlebte Kyllburg einen starken Aufschwung. Das großzügige städtische Gründerzeithaus hat eine vielfältige Nutzung erfahren. Vom Gästehaus, über Ladenlokale für Haushaltswaren, Drogerieartikel, Porzellan bis zum Quelleshop in den 80er Jahren. Es erstreckt sich über 9 Ebenen bis runter an die Kyll. Die unteren 3 Stockwerke gehörten zur Mühle Zahnen. In den 30ern vom Erbauer des Hauses Matthias Kronibus erworben und als Metallwarenhandel genutzt. Im Laufe der Zeit wurden die beiden Gebäude durch mehrere Anbauten miteinander verbunden. Eine einzigartige, teils verwinkelte Treppenlandschaft am Fels gebaut verbindet das Gründerzeithaus in der Bahnhofstraße mit dem älteren Werkstatthaus in der Mühlengasse.

Das Haus DER KUNST ist ein architektonisches Zeitdokument. Inventar und bauliche Veränderungen der 60er -90er Jahre sind überwiegend erhalten. Inmitten dieser noch bestehenden Einrichtung  eröffnen mit Interventionen, Lesungen, Musik und Performance.

Mit zahlreichen Gästen aus Kunst, Kultur und Kyllburg